Bratensülze

Zutaten:

500g Schweinebraten (gebraten) vom Vortag
2 Karotten
200g Erbsen
Salz, Pfeffer
2 Essiggurken
10 Scheibwn weisse Gelatine
1 Liter Fleischbrühe
1 Eßlöffel Weissweinessig
2 Eßlöffel Rotweinessig
1 Eßlöffel Basilikumessig
1 Eßlöffel Olivenöl
1 Eßlöffel Kürbiskernöl
1 Eßlöffel Traubenkernöl
2 Eßlöffel Kerbel gehackt
2 Eßlöffel Schnittlauch feingeschnitten
1 Liter Kastenform

Zubereitung:

Das Bratenfleisch in kleine Würfel schneiden, die Karotten schälen, ebenfalls in Würfel schneiden und mit den Erbsen in kochendem Salzwasser kurz blanchieren. In eisgekühltem Wasser abschrecken und auf dem Sieb abtropfen lassen. Die Essiggurken in kleine Würfel schneiden.

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Brühe gut entfetten, mit Essig und Salz herzhaft abschmecken und erwärmen. Die gut ausgekühlte Gelatine in der Brühe auflösen.

Braten-, Karotten- und Gurkenwuerfel mit den Erbsen vermischen und in eine Kastenform füllen. Die Geleeflüssigkeit darübergiessen und im Kühlschrank etwa 5 bis 6 Stunden erstarren lassen.

Kurz vor dem Servieren Salz und Pfeffer mit den Essigsorten verrühren. Unter ständigem Rühren die Öle hinzufügen. Es muß eine cremige Salatsauce entstehen. Zum Schluss die Kräuter untermischen.

Die Bratensülze stürzen und mit einem Messer in dünne Scheiben schneiden. Portionsweise auf Tellern anrichten und mit der Salatsauce begiessen.

Dazu passen sehr gut Röstkartoffeln.

Dieses Rezept ausdrucken                Ein Service von bauernregeln.net