Bauernregeln, Wetterregeln, Lostage, Weisheiten, Wetter

Unser kostenloser Service
Ihre eigene Wetterstation - selbstgemacht
Zurück zur Startseite
Banner | Quiz | Links | Kontakt | Impressum | FAQ | Service | Gästebuch


Startseite

Bauernregeln
Wetterregeln
Weisheiten
Feiertage

Natur & Pflanzen
Tiere & Vieh
Essen & Trinken
Kirche & Teufel

Lostage
Jan., Feb., Mär., Apr., Mai, Jun., Jul., Aug., Sep., Okt., Nov., Dez.

Jahreszeiten
Monate
100jähr.Kalender
Eine Fuhre Mist
Bauernwitze

Eisheilige
Schafskälte
Siebenschläfer
Hundstage
Altweibersommer
Rauhnächte

Wetterkunde
Wetterprognosen
Wetterzeichen
Wolkenbilder

Bauernjahr
Bauernküche
Das Kuhkatapult

Testen Sie das verrückte Kuhspiel.

Standpunkt: September


September (Scheiding)
 Drucken
1.
  • Ägidius Regen, kommt ungelegen.
  • Gib auf Ägidius wohl acht, er sagt dir was der Monat macht.
  • Ist Ägidi ein heller Tag, ich dir einen schönen Herbst ansag.
  • Wie das Wetter am Ägiditag, bleibt's den ganzen Monat.
  • Wenn St. Ägidius bläst ins Horn, so heißt es, Bauer säe dein Korn.
  • 5.
  • Lorenz im Sonnenschein, wird der Herbst gesegnet sein.
  • 6.
  • St. Mang schlägt's Kraut mit der Stang.
  • St. Mang säht den ersten Strang.
  • Wie das Wetter am Magnustag, so es 4 Wochen bleiben mag.
  • 7.
  • Ist Regine warm und wonnig, bleibt das Wetter lange sonnig.
  • 8.
  • An Mariä Geburt fliegen die Schwalben furt.
  • Wie sich's Wetter an Mariä Geburt verhält, ist`s weitere 4 Wochen bestellt.
  • Maria gebor`n - Bauer, säh dein Korn.
  • 9.
  • Bringt St. Gorgon Regen, folgt ein Winter mit wenig Segen.
  • Ist`s St.Georgon schön, so wird man 40 schöne Tage sehn.
  • St.Georgen treibt die Lerchen davon.
  • 11.
  • Wenn's an Protus nicht näßt, ein dürrer Herbst sich erhoffen läßt.
  • 12.
  • An Mariä Namen, sagt der Sommer "Amen".
  • An Mariä Namen kommen die Schwalben zusammen.
  • 14.
  • Ist`s hell am Kreuzerhöhungstag, so folgt ein strenger Winter nach.
  • 15.
  • An Sankt Cyprian zieht man oft schon Handschuh' an.
  • Sankt Ludmilla, das fromme Kind, bringt gern Regen und Wind.
  • 16.
  • St. Ludmilla, das fromme Kind, bringt Regen gern und Wind.
  • 18.
  • Lamberti nimm Kartoffeln raus, doch breite ihr Kraut auf dem Felde aus.
  • Trocken wird das Frühjahr sein, ist St.Lambert klar und rein.
  • Auf Lambert hell und klar, folgt ein trocken Jahr.
  • Ist's an Lambert schön und klar, kommt ein trockenes Frühjahr.
  • 21.
  • Ist Matthäus hell und klar, gute Zeiten bringt's fürwahr.
  • Wie`s St.Mattis treibt, es vier Wochen bleibt.
  • Tritt Matthäus ein, soll die Saat vollendet sein.
  • Matthäuswetter hell und klar, bringt guten Wein im nächsten Jahr.
  • Wenn Matthäus freundlich schaut, man auf gutes Wetter baut.
  • 22.
  • Zeigt sich klar Mauritius, viele Stürm`er bringen muß.
  • Ist St. Moritz hell und klar, stürmt der Winter, das ist wahr.
  • Gewitter um Mauritius, bringen Schaden und Verdruß.
  • 23.
  • Stellt sich am Herbstanfang viel Nebel ein, wird viel Schnee im Winter sein.
  • 24.
  • Septemberwärme dann und wann, zeigt strengen Winter an.
  • 25.
  • Nebelt's an St. Cleophas, wird der ganze Winter nass.
  • 26.
  • Sankt Kosmas und Sankt Damian fängt das Laub zu färben an.
  • Der Kosmas und der Damian, die zünden alle Lichter an.
  • 27.
  • Wenn Hiltrud im Kalender steht, wird nocheinmal das Gras gemäht.
  • 28.
  • Kommt Wenzeslaus mit Regen an, werden wir Nüsse bis Weihnachten han.
  • Wie viele Fröste vor St.Wenzeslaus fallen, so viel werden nach Jakobi folgen.
  • 29.
  • Gibt Michaeli Sonnenschein, wird es in zwei Wochen Winter sein.
  • Sind um Michael die Vögel noch hier, haben bis Weihnacht lind Wetter wir.
  • Vor Michel sä` mit halber Hand - dann aber streu mit ganzer Hand!
  • Um Michaeli in der Tat, gedeiht die beste Wintersaat.
  • Es holt herbei Sankt Michael, die Lampe wieder und das Öl.
  • Regnet's sanft an Michaelstag, sanft auch der Winter werden mag.
  • 30.
  • Von Michel und Hieronymus, mach`aufs Weihnachtswetter den Schluß.

  • © 2003- bauernregeln.net